10/20er Mofa-Klub gegründet

10/20er Mofa-Klub gegründet

Freitagabend, Motorengeräusche, Fuchsschwänze und kultige Zweiräder. „Was ist denn da los?“, fragten sich manche Froschhäuser hinsichtlich des Trubels in der Nähe des alten Rathauses. Die Antwort bekam man in den historischen Räumen der Gaststätte „Zum Lamm“, wo pünktlich zur Prime-Time der Initiator des neu zu gründenden Mofa-Klubs die Sitzung eröffnete. Nach all den großen, alten Vereinen aus Froschhausen soll sich nun auch der Jüngste in diesen Räumen gründen.

Freudig begrüßte Herr Bastian den stellvertretenden Vorsitzenden des Vereinsrings Froschhausen, Volker Schmidt, sowie mehrere Vorsitzende der Froschhäuser Vereine und Kraftradinteressierte, die der Einladung gefolgt waren und der Gründung des Vereins zur Förderung der Zweiradkultur beiwohnten. Darüber hinaus galt sein Dank Nathalie Heindel, stellvertretend für die Gaststätte Zum Lamm, die es der Versammlung ermöglicht hatte, auch trotz des Ruhetags in den Räumlichkeiten diese Versammlung durchzuführen.

Nach einer kurzweiligen Präsentation über die bisherige Gemeinschaft, Ausflüge und Veranstaltungen der aktiven Motorsportler, erläuterte Herr Bastian auch den Grund zu diesem Schritt, einen Verein zu gründen. Das Gründungsdokument – ein Bierdeckel mit den ersten Zügen zur Vereinsnamensfindung – hat er bereits vor der Veranstaltung zur Einsicht ausgehängt. Neben dem übergeordneten Ziel die Zweiradkultur zu fördern und den kultigen, historischen Zweitaktgefährten eine Plattform zu bieten, sei man bereits in konkreten Gesprächen eine eigene Werkstatt zu beziehen, um diese allen Vereinsfreunden und Interessierten als Anlaufpunkt für gemeinsame Treffen und Basteln an den Krafträdern zur Verfügung zu stellen. Auch ist angedacht vereinseigene Mofas anzuschaffen, sodass auch Mitglieder ohne ein eigenes Kraftrad an gemeinsamen Ausflügen teilnehmen können.

Nach dieser kurzen Einleitung erfolgte bereits die Verlesung der Vereinssatzung in spe durch den weiteren Zweitakt-Idealisten Lukas Olenik. Im Anschluss wurde im Konsens mit den anwesenden Gründungsmitgliedern die Satzung finalisiert und beschlossen. Herr Bastian stellte nun fest, dass der Verein hiermit gegründet ist.

Bestandteil der Satzung ist auch, dass der Verein „10/20er Mofa-Klub“ in das Vereinsregister des Amtsgericht Offenbach eingetragen werden und danach die Endung e.V. erhalten soll.

Nicolai Bastian unterbreitete der Versammlung den Vorschlag, den Schirmherren Volker Schmidt als Wahlleiter für die anstehende Vorstandswahl zu wählen. Einstimmig wurde er gewählt. Herr Bastian übergab nun das Wort an den Wahlleiter.
Dieser bedankte sich für das ihm erteilte Amt und grüßte den Verein und alle neuen Mitglieder in der Vereinsfamilie Froschhausen. Er wünschte dem Verein einen guten Start und eine rasche Eintragung im Amtsgericht und überbrachte auch die Grüße des Vereinsrings.
Sodann erfolgte durch ihn auch die erste Vorstandswahl. Als Vorsitzender wurde Lukas Olenik und als Präsident Nicolai Bastian vorgeschlagen. Einstimmig wurden diese gewählt und nahmen die Wahl dankend an. Als Beisitzer schlug Herr Schmidt für den Bereich Rechnungswesen Herrn Marius Völker, für den Bereich Schriftführung Thorsten Rückert und für die Kassenprüfer Nathalie Heindel und Joscha Mäußler vor. Auch diese wurden einstimmig gewählt und nahmen die ihnen neu übertragenen Ämter an.

Volker Schmidt freute sich über die rasche und eindeutige Wahl und wünscht dem nun neuen und ersten Vereinsvorstand gutes Gelingen in den ersten Gründungsmonaten.

Obligatorisch erfolgten noch weitere Abstimmungen zur Eintragung in das Vereinsregister und insbesondere der Wunsch des neuen Vorstandes, als neuer Verein in die Gemeinschaft des Vereinsrings Froschhausen aufgenommen zu werden. Bereits traditionell für diesen Abend gab es auch hier Einstimmigkeit. Der Vorstand wird nun den Antrag auf eine Aufnahme stellen und freut sich über eine positive Rückmeldung durch den Vereinsring. Der Vorsitzende gelobt, bei einer erfolgreichen Aufnahme die Festumzüge in Froschhausen durch einen weiteren Zweitakt bereichern zu werden.

Die Versammlung stand nun kurz vor dem Ende, als die neue Geschäftsführung sich nochmals bei allen Teilnehmern bedankte. Der Dank galt insbesondere dem Schirmherren, sowie dem befreundeten IG Backesfeld 2017 e.V., der durch Thorsten Rückert maßgebliche Unterstützung bei der Gründung des Vereins zur Verfügung stellte. Der Präsident lobte beide für das rasche Vorgehen der Vorbereitung und Durchführung der Gründung und machte den Vorschlag, Volker Schmidt und Thorsten Rückert hierfür als erste Ehrenmitglieder in den Verein zu erheben. Alle Vereinsmitglieder stimmten – klar einstimmig – für diesen Antrag. Herr Bastian freute sich über diese Abstimmung und verlieh den beiden sodann den Ehrentitel.

Der neu gegründete 10/20er Mofa-Klub lädt nunmehr alle Interessierten und Zweitakt-Fans zum gemeinschaftlichen Austausch und Beitritt zur Unterstützung zur Zweitakt-Kultur ein. Für weitere Informationen steht die im Aufbau befindliche Homepage www.zwo-takt.de sowie der E-Mailkontakt unter info@zwo-takt.de zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.